Feuerwerk

Feuerwerk… wenn der Main in Flammen steht.


Feuerwerk

… wenn der Main in Flammen steht.

Vom Mainfest im Allgemeinen halte ich ja eher nichts.

“ ‘ne Dippemess am Main, das muss für mich mal gar nicht sein” — getreu dieses Mottos hielt ich mich den Fress- und Kirmesbuden auch dieses Jahr fern.


Einen Abstecher zum das Fest abschließenden Feuerwerk ließ ich mir dann aber doch nicht entgehen. In Sachen Feuerwerk macht unserer Stadt schließlich niemand was vor! Wie es der Zufall so will, verbrachte ich ich meine zweistündige Arbeitsschutzpause (nein, ich bin nicht hauptberuflich Blogger!) am Abend des 08. August dann auch ausgerechnet am Frankfurter Hauptbahnhof, sodass ein kurzer Fußweg zur Frauenfriedensbrücke kein Problem darstelle. Man darf ja auch kein Glück haben!

Am Samstag zuvor durfte ich während meines kleinen Kurzurlaubs in meinem oberbayrischen Exil am Chiemsee bereits ein Feuerwerk erleben: Ein Wochenende des Feuerwerks also. Und ich persönlich mag ja Feuerwerke.


Und auch diesmal starre ich mit kindlicher Begeisterung in den schwarzen Nachthimmel und werde sentimental.

Ein Feuerwerk am Main, das ist für mich immer wieder ein Gänsehaut-Moment, der mich meine vergangenen fünf Jahre in dieser Stadt rekapitulieren lässt:

Jede Rakete eine Hoffnung, die in den Himmel aufsteigt. 
Hell schimmert, sich farbenfroh im Main spiegelt. 
Mit lautem Knall erlischt, vom Himmel fällt 
um anschließend im Fluss zu verglühen.

Kurze Stille, dann steigt das nächste Geschoss 
mit Fauchen in den Himmel auf. Und sein helles Strahlen 
erinnert mich daran, dass jedem Niedergang 
eine neue Farbenpracht folgt.

Irgendwie symbolträchtig — und irgendwie traurig-schön.


Ich jedenfalls freue mich bereits auf das nächste Feuerwerk in Frankfurt, welches als Abschluss des Museumsuferfests am Abend des 28. August bewundert werden kann.

By MatzeFFM on August 9, 2016.

Exported from Medium on September 22, 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.